Archiv der Kategorie: Internet

CORONAVIRUS : Chinese Tell You IT IS WORSE !


Kritik an Klimaforschung & Energiewende | Reaktion auf maiLab: Rezo wissenschaftlich geprüft


Youtube wird bald sowas wie Netflix – Telegram ist die Zukunft


Google plant Computer-Steuerung durch Sensoren am Körper


Google plant den Dialog mit den Nutzern. Dafür sollen Mikrofone in Wohnungen angebracht werden. In Zukunft kann ein Chip am Körper den direkten Kontakt mit dem Unternehmen herstellen. Ein bestechender Gedanke – der allerdings auch all jenen gefallen dürfte, die für den Zugriff auf private Daten bereit sind, jeden Preis zu bezahlen.

Google-

Wenn es nach dem Internet-Giganten Google geht, dann gehört die Suche über Display oder Tastatur bald der Vergangenheit an. Stattdessen sollen die Nutzer in einen direkten Dialog mit der Suchmaschine treten und dadurch noch bessere Ergebnisse erhalten. Ermöglicht werden soll der direkte Kontakt überMikrofone in allen Räumen des Hauses und über Mikrochips im Kopf der Nutzer. Dies sagte der leitende Ingenieur von Google, Scott Huffman, demIndependent.

„Stellen Sie sich vor, ich könnte zu einem Mikrofon im Raum sagen: ‚ Zeig mir die Zusammenfassung des gestrigen Football-Spiels auf dem Fernseher im Wohnzimmer‘. Und es funktioniert, da durch die Cloud alles miteinander verbunden ist“, sagt Huffman.

Da die Mikrofone in der Decke eines Raumes jede Form der verbalenKommunikation abhören, können sie daraus gezielte Anfragen der Nutzer ableiten. Durch eine ständige Internetverbindung werden die Antworten in Sekundenschnelle gesucht und dem Nutzer in verbaler Form präsentiert.

Lies den Rest dieses Beitrags

Das Internet vergisst nicht! – The Internet does not Forget! [U.S. PLANES SPRAYING CHEMICALS]


Wisst ihr, was ich absolut nicht nachvollziehen kann?

Das ich gerade über diesen Artikel gestolpert bin.  kleiner scherz’… das kann selbst Ich soweit nachvollziehen. Ich habe da einen Artikel aus der Vergangenheit gefunden, wenn man es so sagen will, aus dem letzten Jahr des letzen Jahrtausends.  Erschreckenderweise kann man offensichtlich auf den ersten Blick erkennen, welchen Inhalt der Author, bzw. was der Author für einen Antrieb hatte, diesen Artikel zu verfassen.

 

wisstihrwasichnichcheckHEAD

Er hatte nämlich genau den gleichen Antrieb, den wir heute im Jahr -2013-, ganze 14Jahre später, ebenso verfolgen!

Lies den Rest dieses Beitrags

Amazon will Paketdienste entlasten, denn bald klingelt die Drohne an der Haustür!


Zurzeit testet Amazon Drohnen, welche Pakete bis zu 2.3 kg zum Kunden fliegen könnten. Der Dienst, gennant Prime Air, könnte innerhalb von 5 Jahren verfügbar sein falls die Testreihe erfolgreich ist und die notwendigen FAA (Federal Aviation Administration) Genehmigungen erteilt werden. Letzteres gilt als realistisch da schon jetzt geplant ist den Luftraum für Drohnen zu öffnen. Als E-Book Autor frage ich mich welchen Effekt dieser Service auf den jungen, aber stetig wachsenden E-Book-Markt hätte. Eine Rückkehr zum Druck?

So sieht Amazon’s „Octocopter“ aus:

 

Lies den Rest dieses Beitrags

[respekt]: Kollegah EXPOSED theTRUTH! Sein Werk ‚Armageddon‘ – Aufruf zum ERWACHEN!


Kollegah gegen die Neue Welt Ordnung und er ist nicht allein!

BITTE UNBEDINGT ANSEHEN!

Kollegah – Armageddon

Lyrics:

Ich hab den Weitblick eines weißen Adlers
Seht, das Ende kommt rasend näher, wie Geisterfahrer
Ich seh die Zeichen klarer, auch wenn die Meisten es leugnen
Man muss nur in der Lage sein, die Zeichen zu deuten
Wie wenn Symbologen zum Psychologen gehen
Oder sich, nachdem sie die Bücher Moses lesen, Überdosen geben

Ich les in verbotenen Texten von der Rückkehr der Mayagötter
Und seh in mongolischen Steppen gigantische Kraterlöcher
In Bergen des argentinischen Nordens verschwinden Menschen
In verborgenen Innengängen und Pforten von Inkatempeln
Mordende Ninjakämpfer ziehen meuchelnd umher
Im Auftrag zorniger Hintermänner eines Ordens von Ming-Anhängern

Schon schlucken Physiker in Klapsen Zyankalikapseln
Die Regierung tut es ab, als surrealen Schwachsinn
Im Südirak verschwanden Nuklearwissenschaftler
Aber über sowas schweigen Nachrichtenmacher

Doch ich begreif die Symbole, die schleichenden Omen
Das Zeichen der Rose, das Auge in der Ein-Dollar-Note
Sie sind einfach überall, so wie Feinstaubatome
Überall erkenn ich die Handschrift der Freimaurerloge

Ich sah geheime Labore unter U-Bahn-Schächten
Sie infiltrieren schleichend Regierungskreise von Supermächten
Besetzen weitläufig die Führungsriegen
Noch übersehen leichtgläubige Bürger diese einäugigen Pyramiden
Doch ich hoff, dass es meine Spezies versteht
Nur frage ich mich täglich, wie spät sie es versteht

Schon gibt’s in den schweizer Bergen Aliencamps
Ihr nennt’s Paranoia, aber euer Präsident weiß um deren Existenz
Ich könnt’s euch zeigen auf der Handycam, alles ist real
Doch ich mach’s Handy nicht an, wehen des Satellitensignals

Schon lange ist mein iPhone am knacken
Und ich hab kein‘ Bock auf Waterboarding und Reizstromatacken
Mit grausamen Tasern, muss mich aus’m Staub machen stets
Bevor sie mir auf die Spur kommen, wie Aufnahmetakes

Unser blauer Planet ist dem Untergang geweiht
Der Plan der Erleuchteten ist Jahrhundertlang gereift
Es ist so offensichtlich, doch die Menschen verschließen die Augen
Und machen die Schotten dicht, wie Grog und Whisky

Das Armageddon kommt, so sicher wie die Jahreszeiten
Auf einmal sieht man tote Fische im Atlantik treiben
Sie bespitzeln uns auf Stasiweise, sitzen unter Nazizeichen
Unter meterdicken, W-Lan-dichten Schichten des Antarktikkreises

Gesichter hart, wie Platinscheiben erarbeiten
Vor- und Nachteile von Staatspleiten und berichten von Galaxisreisen
Spenden der dritten Welt Basmatireis zu Gratispreisen
Doch wollen die Erde schon vernichten seit Irakkriegszeiten

Sie glaube, dass niemand sie findet
In ihren Verstecken, wie der Fliegenden Insel am tiefschwarzen Himmel
Und sie beraten, wie man die Industriestaaten
Mit Chemiewaffen überziehen kann, wie Kreditkartenlimits

Erzählen von Irrfahrten zu diversen Planeten
Von fremden Universen verkehrenden Gummiähnlichen Wesen
Die die Galaxie befahren, wie Piraten
Und von fremden Welten Besitz ergreifen, so wie Parasitenarten

Alle die was sagen, werden von Mafia G’s geschlagen
Und gefoltert, bis sie einknicken wie Karabinerhaken
Oder sie lassen sie von Assassinen jagen
Denen sie weismachen, dass sie nach dem Tod das Paradies erwartet

Reinste Ballerspielszenarien, die Anarchie ist nah
Bald trifft uns laut Satellitendaten ein Asteroidenhagel
Hier wird kein Kollateralschaden vermieden
Sie wollen durch Erderosion die Kontinentalplatten verschieben
Denn ihr Plan ist das Ausradieren von Millionen Leben
Alles im Auftrag eines außerirdischen Zyklopenwesens

Ich bin auf Mission, bewege mich durch eisige Ödnis
In eigener Höhe, ein paar kreischende Vögel
Peitschende Böen, einsame Strauchgewächse
Mittendrin ne Secret Area Militärischer Baukomplexe

Wo Armykampffahrzeuge fahren
Wo Panzerfäuste und Pumpgunläufe aus Palisanderbäumen ragen
Palisadenzäune tragen Warnhinweisschilder
Schwenkbare Objektive übertragen Kamerabilder

Ich lieg versteckt hinter Büschen, werfe nen dicken
Ast in Richtung selbstauslösender Gatlingschütze
Es fallen etliche Schüsse, danach hektische Schritte
Zwei Wachmänner betrachten das Areal mit skeptischen Blicken

Im nächsten Moment land ich nem teschnich geschickten
Hechtsprung inmitten der Beiden, die ihre Tecs auf mich richten
Doch bevor mich noch Kugeln umschwirren, wie lästige Mücken
Kick ich sie mit paar heftigen Tritten in dreckige Pfützen
Und beide versuchen noch im Fallen ihre Messer zu zücken
Doch zwei, drei lässige Griffe und schon brechen Genicke

Am pechschwarzen Himmel kreist ne Roboterdrohne
Ich greif zur Shotgunkanone, es bleibt nur Schrott auf dem Boden
Dann fahr’ ich ran ans Gebäude
Versteckt unter der Karosserie eines Panzerfahzeuges, weil ich Kamerascheu bin

Ich seh’ flackerndes Leuchten, lasse mich fallen
Rolle mich zur Seite im Inneren einer gigantischen Halle
Voller Wissenschaftler, technischer Anzeigen und Monitore
Allerlei Gerätschaften und abzweigende Korridore
LED’s verleihn allem nen leicht bläulichen Glanz
Überall sieht man das Symbol des Einäugigen prangen

Ein bleichhäutiger Mann mit zweiläufiger Pumpgun
Durchquert patrouillierend einen weitläufigen Gang
Ich schleiche mich ran, verpass ihm nen Schlag in die Schläfe
Er sackt zusammen und erfährt sein erstes Nahtoderlebnis
Ich nehme die Uniform, betrete’ ne Halle voll Starkstrommagneten
Und mit Smartphonegeräten lenkbare Atomraketen

Hier entwickeln sie säurehaltige Barettakugeln
Machen an Menschen Testversuche mit der Teslaspule
Konstruieren hybridartige Cyborgmenschen
Mit Kampfkunst überragenster südostasiatischen Thaiboxchampions
Und dem Aussehen einer Brandheißen Japanerin
Ich seh eine, mit Kampfschrei und Katanaklingen angreifen, wie Adlerschwingen

Doch als ihr meine Punchlines in die Adern dringen, legt sie die Schwerter nieder
Denn sie wirken wie Formeln von Erzmagiern
Der nächste Raum ist mit hellem rot erleuchtet
Dort liegt ein Wesen mit Elektrodenschläuchen in Ellenbogenbeuge
Drumherum steht ein Forscherteam mit Bohrmaschinen bewaffnet
Und macht sich an seinem Vorderkiefer zu schaffen

Dann seh’ ich nebenan in dichten Nebelschwaden
In grellem Neonlampenlicht Laserstrahlen blitzen
In nem Raum, wo sie Allienarten, die sie mit Nekromantenkünsten
In Petrischalen züchten, Chemikalien spritzen
Ich verpass nem Säbelzahn bestückten Genmutanten
Mit Elefantenrüssel, per Heliumflasche Schädelbasisbrüche

Und dann ist es soweit, ein Geschöpf kommt reingelaufen
Ein gigantischen Antlitz blickt mich an mit nur einem Auge
Er versucht mich zu beschwören, doch ich kann denn Bann brechen
Es folgt dreckige Kampfaction, wie beim Schlamcatchen

Ich ramm ihm Messer in die Handflächen, zerschmetter seine Kniescheibe
Zerschmetter seine Rippen, zerschmetter seine Schienbeine
Geb ihm nach nem Ausfallschritt nen Roundhousekick
Er geht zu Boden, ich steige ein in ein Raumfahrtschiff

Feuer mit Laserkanonen auf das abscheuliche Wesen am Boden
Und alles geht hoch, ich vernehm Explosionen
Und bevor alles in die Luft fliegt, wie Vogelschwärme
Nach dem Schuss eines Schrotgewehres, schafft er die Flucht in die Chronosphäre

Ich steh zwischen großen Bergen auf nem Felsvorsprung
Blick auf eine zusammenbrechtende Weltordnung
Ich kam grad noch weg. Schon
Beginnt in jedem Winkel der Welt da draußen das Armageddon

Irgendwo aus der Bospuruspassage schwadronieren marodierende Robotersoldaten
Und stark mutierte Komodowarane mit Oktopustentakeln
In das Staatsgebiet des naheliegenden Kosovoalbaniens
Charismatische NATO-Ratsmitglieder
Stehen unter Zwang des Wunderklangs asiatischer Stradivarispieler

Patriarchische Nazistaatsanführer
Attackieren Stalingrad mit martialischen Kamikazefliegern
Radikalislamische Partisanenkrieger
Brennen den Vatikan und zentraleurasische Kathedralen nieder
Kroatische Drogenkartelle bekriegen
Dromedarfälle tragende botswanische Nomandenstämme

Erste Cholerafälle erreichen, verbreitet
Durch Tomaten mit Kolibakterien, wohlhabende Nobelpaläste
Ich steh in Sachen “Schurken zum Mond jagen” an oberster Stelle
Und tauch auf aus einer hochragenden Ozeanwelle
Der südpazifischen Tiefsee
Flieg mit Dynamit abschießenden Düsenfliegern über die Pyramiden von Gizeh

Übertriebene Kriegsszenen, ich schieß Plasmakanonen
Und Pumpgunpatronen, so groß wie Wassermelonen
Auf Kampfbataillione
Und inmitten umherfliegender Uzisalven, Cruise Missiles auf Panzerschwadrone

Es gibt noch andere Rebellen, ich suche nach ihnen
In U-Bahn-Linien vom Ruhrgebiet bis zur Ukraine
Errichte ein Camp in den Gewölben einer Burgruine
Entwickle im Untergrund ne Submarine Flugmaschine
Mit der ich die Welt überflieg, wie Buchkapitel
Und mich von jetzt auf gleich in Luft auflös’ wie Russpartikel

Und dann find ich ihn, in ner pompösen Hollywoodvilla
In Gestalt eines monströsen Zombiegorillas
Mit einem Auge, und mach diesmal kurzen Prozess
Er taumelt als in seinem Auge ein Wurfmesser steckt
Und ich glaube an Allah
Also ramme ich nen angespitzten baumstammdicken Pfahl in das Auge des Dajjal
Und er liegt wie ein Tierkadaver da
Die Welt ist noch nicht gerettet, aber der Widerstand erstarkt!

Die Lyrics stammen vom http://wetterhampelmann.wordpress.com/ ,
bzw hat er sie von: source: http://rapgenius.com/Kollegah-armageddon-lyrics
;)

Da kann man ja bald sogar nur hoffen, dass seine Fans den Ernst der Lage auch
‚realisieren/begreifen‘ – und nicht als krassen ‚NewRap‘ o.ä. sehen.

Ich finde dass dieser Track es verdient hat, so oft er schafft, geteilt zu werden!(ps: es seidenn es ist ein FalseFlag um genau dass zu bewirken: Seine Fans quasi zu sensibilisieren den Fakten gegenüber ;)

Das ungeschriebene NWO-Elite-Grundgesetz: §1


MainStreamMedien = TRA$H,
Gift für die Seele.

Unterschwellig wird  die Lüge dann den den Opfern/uns Menschen, ins Hirn eingepflanzt – sodass wir mit unwichtigen, NonSenseDes-Informationen gerade zu permanent und ohne GNADE, von allen   -ja wirklich allen-  Seiten beschossen. 

Aber Gott sei Dank gibt es ja das Internet heutzutage.
Dort gibts zwar auch übermäßig viel TRASH, FAKE, VIREN, Nonsense, etc….
aber es gibt auch Informationen die man erhalten (!) kann,
wenn man denn Bereit dazu ist, sein bisheriges WELTBILD,
sich für immer ändern könnte,
oder gar für immer ein komplett anderes Bild von der Welt rlieren.
Je größer, unvorstellbarer eine Lüge ist –
desto unvorstellbarer der Gedanke.
Ergo: Kenn ich nicht – & interessieren tut es mich auch nicht.
Im Ideal-Fall erhält man ein kurzes Achsel-Zucken des Opfers, ansonsten stößt man auf völliges Des-Interesse.
Wenn das Opfer  einem grünen Löwen ignoriert.
Punktet die NWO.
Wichtig:
Die Wahrheiten um die es geht, muss JEDER MENSCH für sich selbst herrausfinden!!
indem er:
  • IMMER(!) OFFEN, UN-voreingenommen sein!  Bei Infos die Ihr das erste mal hört, hört sie euch GANZ an und erst danach könnt Ihr euch eure eigene Meinung über’s jeweilige Thema bilden, wenn Ihr mögt.
  • IMMER kritisch Dinge Hinterfragt, die euch Spanisch vorkommen oder euch keinen Sinn ergeben! Bei Themen, die euch etwa suspekt/falsch/gelogen/unseriös vorkommen.

Jeder Mensch – der sich für die Lügen und Verbrechen dieser Welt Interessiert, sie hinterfragt, & auch schon immer das Gefühl hatte, dass die Welt bzw. wie sie uns alle immer in den Medien verkauft werden sollte, (scheinheilig bis zum abwinken) komisch, so Unreal vorkam! Anfangs wird man OFT unglaubliche Dinge hören, lesen, erfahren & mann wird euch hin und her zerreißen werden,

ABER IHR KÖNNT NICHTS FALSCH MACHEN
außer euch selbst zu Informieren & eure eigenen Recherchen im Inernet zu beginnen, zu beginnen.
 
Es ist NIE zuspät das richtige zu tun.
(z.B. sich über belegbare, dennoch abgestrittener Themen zu Informieren)
Die Inneren-Einstellung ist entscheidend….
Betrachte NIE ein Thema lediglich einseitig oder nur halb,
und URTEILE anschließend drüber! NoGo!
Und mal angenommen so etwas wie Presse-Freiheit gäbe es  nicht,
…es wäre alles ein riesen TheaterSpiel in dem wir das Personal sind….
(s. Personalausweis)
wäre es auch nur ein klitze-kleines STÜCK des GANZEN,
wie ein komplex-, & prefekt-funktionierendes Uhrwerk.
…….
Fernsehen, Nachrichten, WetterVorhersagen, Handy’s
sind pures Nerven-Gift für GEIST & SEELE!
ebenso wie jede Form von MAINSTREAM.
……..
Man kann den ersten Paragraphen des ungeschriebenen
New.World.Order-Elite-GesetzesBuch auch  sinnbildlich besser verdeutlichen, denn…     …worauf es der Elite ankommt und zugleich finde ich persöhnlich  Folge-Redewendung fast noch treffender:
“ Den Wald vor lauter Bäumen, nicht sehen. „
 Werbebanner am Flughafen Baden-Airpark
  1. Blick: super toll, airberlin – tolle airline
  2. Blick: dieWahrheit – das höchste an zynischem Maße!
  3. Quelle: leylise.de

 

%d Bloggern gefällt das: