Der Euro wurde geschaffen um das arbeitende Volk auszuplündern und zu knechten, schreibt der englische Guardian


Und da hab ich gestern erst in irgendeiner Doku aufgeschnappt,
dass in U.K. / und einigen weiteren Ländern / die Pressefreiheit nicht gesetzlich garantiert sei….

Oder es war ne Doku zum elftem September und die haben evtl. die Pressefreiheit gesetzlich verabschiedet… (glaub ich zwar an dieser Stelle überhaupt garnicht, aber gibt ja auch gute Menschen :D)

AAA

The Guardian:

Robert Mundell, böser Geist des Euro

Robert Mundell, evil genius of the euro

For the architect of the euro, taking macroeconomics away from elected politicians and forcing deregulation were part of the plan
The idea that the euro has „failed“ is dangerously naive.
 
Der Euro tut exakt das was sein Erzeuger – und die reichen 1%-er, die ihn wollten – vorhersagte und  was sein Erzeuger plante daß er tun sollte.
The euro is doing exactly what its progenitor – and the wealthy 1%-ers who adopted it – predicted and planned for it to do[…]
Es ist sehr schwer Arbeitnehmer rauszuschmeissen in Europa,“ klagte er. Seine Antwort: Der Euro.„It’s very hard to fire workers in Europe,“ he complained. His answer: the euro.

Der Euro würde dann seine Arbeit machen wenn Krisen eintreten. Regierungen die Kontrolle über ihre Währung zu stehlen würde verhindern daß lästige demokratisch gewählte Amtsträger…

Ursprünglichen Post anzeigen 278 weitere Wörter

Advertisements

Über koka SKYrecordz

Science. Not Fiction. #skywatchMARL

Veröffentlicht am 11. Dezember 2014, in Schlagzeilen. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink. Hinterlasse einen Kommentar.

...deine Meinung?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: